FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

Tabellenführer VfB Gartenstadt II wankte, aber fiel nicht - nach 3:0 Rückstand noch 3:3 bei Heddesheim II

Die Karten waren klar verteilt.

Der VfB Gartenstadt II reiste als souveräner Tabellenführer der Kreisklasse A Staffel II an, die Heddesheimer sind Schlusslicht der Liga.
Auf dem Platz sah das Ganze dann vollkommen anders aus.

Heddesheim legt 3:0 vor

Denn der Außenseiter ging nach bereits einer Spielminute mit 1:0 in Führung. Paul Stro war im Strafraum gelegt worden, den fälligen Strafstoß verwandelte Dirk Knobloch zur 1:0 (1.) Führung. Und weiter ging's mit dem Fortuna-Express.
Dirk Knobloch (20.) und Burak Düzen (31.) erhöhten auf 3:0 für die Heddesheimer.

Ins Spiel brachte die Fortuna dann den Tabellenführer durch zwei Abwehrfehler kurz vor dem Pausenpfiff. So gelang es Pascal Eckert (42./45.) per Doppelpack auszugleichen.
"Die Gegentore fielen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Als dann noch Mathias Pfitzner verletzungsbedingt aus dem Spiel musste, haben wir zeitweise die Ordnung verloren", so FV-Coach Kosta Tsiatis.

VfB in Durchgang zwei im Vorwärtsgang

Gartenstadt in der 2. Halbzeit mit Dauerbelagerung des Heddesheimer Tores. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der 3:3 Ausgleich fiel. Erneut war der Torschütze Pascal Eckert, der traf (68.). Der VfB zwar nun mit gefühlten 70 Prozent Ballbesitz, aber Heddesheim durch Konter brandgefährlich.

So vergaben die Hausherren innerhalb weniger Minuten (77./81./84.) beste Einschussmöglichkeiten. "Meine Mannschaft hat stark gefightet. Der Druck des VfB war sehr groß und die Chancen auch da, das Spiel noch komplett zu drehen. Aber auch wir hatten in den letzten 10 Minuten drei richtig gute Torchancen. So geht das Remis auch über den gesamten Spielverlauf gesehen in Ordnung. Für uns war das ein wichtiges Erfolgserlebnis", so Tsiatis nach dem Spiel.

Gartenstadt bleibt mit 22 Punkten Tabellenführer, die Heddesheimer belegen mit 5 Punkten nach wie vor den letzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den 11. Tabellenplatz beträgt jedoch nur vier Punkte. Tsiatis: "Wir kommen da unten raus."

Wir arbeiten zusammen!
 

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infos hier