FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

1.Mannschaft Saison 2018/19

Hintere Reihe von links: Mühlbauer, Hartmann, Tüting, Amiri, Malanga, Lerchl, Schmitt, Özdemir, Schmidt

Mittlere Reihe von links: Malchow, Ilhan, Spielausschuss Geißinger, 2. Vorsitzender Schumacher, Co-Trainer Faust, Trainer Gölz, Co-Trainer Heitz, Betreuer Hembd, 1. Vorsitzender Nägle, Sportlicher Leiter Jordan

Vordere Reihe von links: Höhn, Heinrich, Lodato, Jäger, Stattmüller, Tewelde, Noura, Baltaci

Es fehlen: Wöppel, TW-Trainer Holmes

VfB Gartenstadt erzielt Last- Minute Tor zum 3:3 (2:2) beim Derby gegen FV Fortuna Heddesheim Artikel aus dem Sportkurier Mannheim

Das Verbandsliga-Derby zwischen Heddesheim und Gartenstadt endete leistungsgerecht 3:3 (2:2).

Am Ende durften sich die Gartenstädter als moralischer Sieger fühlen, da Markus Urban in der letzten Spielminute der späte 3:3 (90.) Ausgleichstreffer gelang.

Zuvor hatte vor 350 Zuschauern Yannick Wöppel (7.) das 1:0 für die Hausherren erzielt. Christian Kuhn gelang per Doppelschlag das 1:2 (31./36.). Daniel Gulde besorgte noch vor dem Pausenpfiff das 2:2 (44.). In der 2. Halbzeit brachte erneut Gulde seine Farben mit 3:2 in Führung (64.). Markus Urban gelang der Last-Minute Ausgleichstreffer (90.).

Früh die Heddesheimer 1:0 Führung, als Marcel Höhn in den Strafraum flankte und Daniel Gulde auf Yannick Wöppel auflegte. Der ließ Keeper Dennis Broll keine Chance - 1:0 (7.). In der Folge Heddesheim mit einer guten Chance durch Yannick Wöppel, der auf der linken Angriffsseite in den Strafraum eindrang. Halblinks und frei vor dem VfB-Keeper versuchte es Wöppel nicht selbst, sondern legte quer auf Gulde und Höhn, die beide nur knapp verpassten (13.).

In der 17. Minute war es Christian Mühlbauer, dessen Schuss im Strafraum von der Abwehr des VfB im letzten Moment geblockt wurde. Gartenstadts erste erwähnenswerte Aktion in der 23. Minute, als Markus Urban im Strafraum an das Leder kam und über das Tor zielte.

Gartenstadt zwar mit gefälliger Spielweise, aber ohne jeden Druck auf das Fortuna-Gehäuse. Das Spiel plätscherte eigentlich so vor sich hin, ehe die Gäste für zwei Ausrufezeichen sorgten. Nach einer Ecke stand Christian Kuhn im Strafraum sträflich frei und sein Schuss wurde noch von einem Heddesheimer Abwehrspieler ins andere Toreck abgefälscht - 1:1 (31.). Doch überraschend der Ausgleichstreffer, da bis dahin kaum Gefahr für die Defensive der Hausherren bestand.

Jetzt waren die "gelben Bären" präsenter in der letzten Zone - und als Markus Urban im linken Halbfeld wenige Minuten nach dem Ausgleichstreffer Maß nahm und aus knapp 25 Metern den Ball auf das Heddesheimer Tor drosch, fälschte Christian Kuhn das Leder zur 1:2 (36.) Führung ins Tor. Lange Gesichter bei den Fortunen, denn da hatte man es den Gästen zu einfach gemacht.

Gartenstadt in der Phase nach dem Führungstreffer jetzt aktiver, aber Heddesheim schlug zurück. Yannick Tewelde spielte Daniel Gulde im Strafraum schön frei und der hämmerte halbrechts frei vor Keeper Broll den Ball mit einem "Mords-Huf" in den rechten Torwinkel - 2:2 (44.).

Die Heddesheimer zu Beginn der 2. Halbzeit das eindeutig aktivere Team. In der 46. Minute kam Tewelde im Strafraum einen Tick zu spät, als Marcel Höhn das Leder auf ihn auflegte. Und in der 54. Minute verpasste Daniel Gulde eine Hereingabe von Yannick Wöppel nur um wenige Zentimeter.

Auf der Gegenseite war es ein Freistoß von Fabio Schaudt aus aussichtsreicher Distanz (18 Meter), den Gulde aus der Gefahrenzone köpfte (61.), die bis dahin einzige Aktion der Gartenstädter in der 2. Halbzeit. Daniel Gulde (62.) und Andreas Lerchl (63.) im Gegenzug aus guter Distanz mit zu schwachem Abschluss, aber eine Minute später das durchaus verdiente 3:2 (64.) für die Heddesheimer. Wöppel leistete die Vorlage und Gulde versenkte frei vor Broll den Ball zur Führung.

Danach verpassten es die Fortunen mehrfach gegen nun wieder offensivere Gäste, den Knockout zu setzen. Der eingewechselte Cihad Ilhan (70.) blieb nach einem Dribbling in der Abwerhrreihe des VfB hängen und im Gegenzug scheiterte Maximilian Albrecht mit einem Schuss aus 18 Metern an Schlussmann Daniel Tsiflidis (72.).

Jetzt ging es hin - und her. Erst war es Heddesheims John Malanga der mit einem Freistoß Dennis Broll prüfte (81.), dann hatte Gartenstadts Zlatko Mikic das 3:3 auf dem Fuße. Völlig frei vor dem Heddesheimer Torsteher, kam nicht mehr als ein "Rollerball" heraus, den Tsiflidis mühelos aufnahm (84.). Eine hundertprozentige Chance war das für die Gartenstädter.

In den letzten 6-7 Spielminuten ließen sich die Hausherren unverständlicherweise zu weit nach hinten drängen. Und so kam, was aus Sicht der Gölz-Elf nicht kommen musste. Ein langer Ball in den Strafraum der Heddesheimer, der gefühlte Ewigkeiten in der Luft unterwegs war, Daniel Tsiflidis klebte auf der Linie und so konnte der kopfballstarke Markus Urban aus 6 Metern Distanz in der 90. Minute der nicht unverdiente 3:3 Ausgleich per Kopfballtreffer gelingen.

Die Heddesheimer haben trotz des Remis weiter gute Chancen auf den Aufstiegsrelegationsplatz (2.), den der VfR Mannheim nach seiner 1:2 Niederlage gegen HD-Kirchheim mit einem Punkt Vorsprung belegt. Der VfB Gartenstadt hat 6 Spieltage vor Saisonende 7 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.

FV Fortuna Heddesheim - VfB Gartenstadt 3:3 (2:2)

Heddesheim: Tsiflidis - Mühlbauer, Malanga, Gulde (72. Ilhan), Wöppel, Höhn (83. Cambeis), Schmitt (72. Dirks), Schwöbel, Tewelde (63. Lerchl), Marschlich, Hartmann.
VfB: Broll- Hofstätter (72. Hill), Geissinger, Schaaf, Krohne (70. Chaouch), Zahnleiter, Urban, Abele, Kuhn (Mikic), Schaudt, Albrecht.

Tore: 1:0 Yannick Wöppel (7.), 1:1 Christian Kuhn (31.), 1:2 Christian Kuhn (36.), 2:2 Daniel Gulde (44.), 3:2 Daniel Gulde (64.), 3:3 Markus Urban (90.).
Zuschauer: 350
Schiedsrichter: Moritz Kuhn (Pforzheim).

Wir arbeiten zusammen!
 

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infos hier