FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

1.Mannschaft Saison 2017/18

Hintere Reihe von links: Marschlich, Gulde, Nsowah, Siby, Wöppel, Hartmann, Ilhan, Cambeis, Schwöbel, Lerchl

Mittlere Reihe von links: Trainer Gölz, Co-Trainer Faust, TW-Trainer Neef, Co-Trainer Emig, Betreuer Hembd, Betreuer Appel, Physio Windorf, Physio Wamser, 1. Vorsitzender Werkhausen, 2. Vorsitzender Schumacher, Spielausschuss Geißinger, Spielleiter de Vega, Sportlicher Leiter Jordan

Vordere Reihe von links: Peric, Arikan, Efe, Tewelde, Stattmüller, Tsiflidis, Goldschmidt, Lodato, Mühlbauer, Inguanta, Höhn Es fehlen: Dirks, Filyos, Köroglu, Özdemir

Heddesheimer Torfabrik läuft auf Hochtouren +++ 4:0 (1:0) Sieg im Spitzenspiel gegen den 1. FC Bruchsal Artikel aus dem Sportkurier Mannheim

Heddesheim. 5-4-4, das ist keine Hausnummer, sondern die Anzahl der Tore, die der Fortuna in den letzten drei Partien gelangen.

Dem 5:3 gegen Heidelberg-Kirchheim folgte ein 0:4 Auswärtssieg beim FC Zuzenhausen, nun ein deutlicher 4:0 Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten 1. FC Bruchsal. Der kann nach dieser Niederlage seine Aufstiegsambitionen wohl endgültig "ad acta" legen.

Die Heddesheimer sind nach dem vierten Sieg in Folge an den Aufstiegsplätzen so nahe dran, wie nie zuvor in dieser Saison. "Wir haben immer gesagt, wir denken nur von Spiel zu Spiel, dabei bleibt es", so ein zufriedener Heddesheimer Chefcoach Renè Gölz nach der Partie. Am Mittwoch im Nachholspiel bei Espanol Karlsruhe, könnte der Vorjahres-Vizemeister bei einem Sieg sogar den VfR Mannheim von Platz 2 verdrängen.

Die Treffer vor 170 Zuschauern erzielten Yannick Tewelde (42.), Yannick Wöppel (78.), Andreas Lerchl (81.) und Daniel Gulde (89./Elfmeter).

Die Bruchsaler hatten vor dieser Begegnung noch die Chance im Aufstiegskampf mitzumischen. Jedoch war klar, die auswärtsstarken Barockstädter mussten punkten an der Heddesheimer Ahornstraße. Entsprechend engagiert traten die Mannen von Trainer Hicham Quaki auf. Schnelles Umschaltspiel, kompakte Defensive und gute Ballpassagen waren von den Gästen zu sehen.

Die Fortuna tat sich anfangs etwas schwer, ins Spiel zu kommen. Etwas zu behäbig der Spielaufbau und auch in der letzten Zone konnten die Bälle oft nicht gehalten werden. Die erste gute Chance hatten dennoch die Hausherren durch Andreas Lerchl, der mit einem Schuss am guten Keeper Benjamin Bolich scheiterte (19.). Die Vorarbeit entsprang einer schönen Doppelpass-Kombination von Marcel Höhn und Marcel Schwöbel.

Auf der Gegenseite waren es zwei brandgefährliche Konter. Zuerst wurde Tobias Schongar kurz vor dem Tor zurückgepfiffen, als er nach einem langen Ball im Abseits stand (21.), dann war es Morad El Wardi der auf der Außenbahn durchstartete und seine Flanke verpasste Schongar nur knapp (24.). Ursino Lima verpasste eine Hereingabe in der 28. Minute ebenfalls nur knapp.

Das zu diesem Zeitpunkt etwas Überraschende 1:0 (42.) erzielte Heddesheims Mittelfeldstratege Yannick Tewelde, der einen langen Ball von Kapitän Patrick Marschlich erlief und dem Bruchsaler Keeper keine Abwehrchance ließ.

In Abschnitt zwei von Beginn an die Fortuna nun im Vorwärtsdrang und mit wesentlich mehr Ballbesitz, als in Durchgang eins. Die Chancen für die Hausherren häuften sich dabei.

Lerchl (53.) und Cihad Ilhan (57.) frei vor Torwart Bolich, hätten nachlegen können. Die große Chance zum 2:0 in der 62. Minute, als Cihad Ilhan im Strafraum gelegt wurde. Der gefoulte trat selbst an, aber der Elfmeter wurde von Torwart Bolich gemeistert. Noch war die Partie nicht entschieden. Bruchsal kam zwar nur noch sporadisch vor das Tor von Daniel Tsiflidis, aber wenn, dann waren die Angriffe der Quaki-Elf nicht ungefährlich.

Das offene Spiel der Bruchsaler kam den Heddesheimern nun in der Schlussphase entgegen. Nach einem klasse Pass von Yannick Tewelde startete Yannick Wöppel auf der linken Außenbahn durch, drang in den Strafraum ein und vollendete eiskalt zum vorentscheidenden 2:0 (78.) Der Rest war in den letzten 10-12 Minuten eher noch Schaulaufen. Zunächst legte der eingewechselte Melvin Schmitt auf Andreas Lerchl auf - und der drosch das Leder zum 3:0 (81.) ins Bruchsaler Tor.

Als Daniel Gulde eine Minute vor Spielende nach Zuspiel von Schmitt frei auf Keeper Bolich zulief, wurde er gelegt. Logische Konsequenz: Elfmeterpfiff des insgesamt sehr souverän leitenden Schiedsrichter Daniel Schäfer. Daniel Gulde verwandelte diesen zum 4:0 Endstand

"Wir können mit der 2. Halbzeit sehr zufrieden sein. Das taktische Konzept der Bruchsaler haben wir in der 2. Halbzeit ausgehebelt und deshalb auch verdient gewonnen. Vielleicht ist der Sieg am Ende um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen, denn Bruchsal hat das lange Zeit sehr gut gespielt", so Heddesheims Assistenztrainer Klaus Heitz.


Und so geht es weiter: Mittwoch, den 18.4.2018 um 19:00 Uhr treten die Heddesheimer zum Nachholspiel beim FC Espanol Karlsruhe an. Am Samstag, den 21.04.18 um 16:00 Uhr ist Anpfiff beim VfB Eppingen.

FV Fortuna Heddesheim - 1. FC Bruchsal 4:0 (1:0)

Heddesheim: Tsiflidis - Mühlbauer, Schwöbel, Malanga, Hartmann, Lerchl, Tewelde (81. Kuloglu), Marschlich, Höhn (79. Schmitt), Özdemir (50. Wöppel), Ilhan (72. Gulde).  

Tore: 1:0 Tewelde (42.), 2:0 Wöppel (78.), 3:0 Lerchl (81.), 4:0 Gulde (89./Elfmeter).
Zuschauer: 170
Schiedsrichter: Daniel Schäfer

Wir arbeiten zusammen!
 
 
 

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infos hier