FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

1.Mannschaft Saison 2018/19

Hintere Reihe von links: Mühlbauer, Hartmann, Tüting, Amiri, Malanga, Lerchl, Schmitt, Özdemir, Schmidt

Mittlere Reihe von links: Malchow, Ilhan, Spielausschuss Geißinger, 2. Vorsitzender Schumacher, Co-Trainer Faust, Trainer Gölz, Co-Trainer Heitz, Betreuer Hembd, 1. Vorsitzender Nägle, Sportlicher Leiter Jordan

Vordere Reihe von links: Höhn, Heinrich, Lodato, Jäger, Stattmüller, Tewelde, Noura, Baltaci

Es fehlen: Wöppel, TW-Trainer Holmes

Heddesheimer stolpern +++ 4:4 (2:2) gegen FC Olympia Kirrlach Artikel aus dem Sportkurier Mannheim

Fortuna Heddesheim kam über ein enttäuschendes 4:4 (2:2) gegen den FC Kirrlach nicht hinaus. Vor 170 Zuschauern trafen Simon Tüting (14.), Cihad Ilhan (30.) und Noura Izzedine (46./59.) für Heddesheim. Für Kirrlach waren Julian Vetter (28.), Miguel Angel Saez Mota (35.), Kevin Esswein (50.) und Andrè Redekop (86.) erfolgreich.

Geprägt wurde diese Partie von schwachen Defensivleistungen beider Teams, insbesondere die Heddesheimer Protagonisten standen bei den Treffern regelrecht "Pate", luden zum Tore schießen ein. Da konnte auch das Fehlen der Abwehrspieler Christian Mühlbauer und Marcel Höhn nicht als Entschuldigung dienen. Zwar kletterten die Heddesheimer auf Rang 3 der Tabelle vor, aber mit nur 5 Punkten aus den letzten 5 Spielen ist die Konkurrenz aufgerückt. 

Dabei begann das Spiel für die Heddesheimer gut. Zunächst scheiterte Yannick Tewelde mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld (6.), dann war es eine Ecke von Tewelde, die in Simon Tüting einen dankbaren Abnehmer fand. Er drosch das Leder aus 18 Metern zum 0:1 (16.) ins Kirrlacher Tor.

Kirrlach eigentlich bis dahin harmlos im Spiel nach vorne, traf zum 1:1 (28.). Julian Vetter durfte nach einem Eckball vollkommen unbedrängt zum überraschenden Ausgleich einköpfen. Nur zwei Minuten später war es Andreas Lerchl, der Torjäger Cihad Ilhan mit einem feinen Zuspiel bediente und der ließ Keeper Mario Miltner keine Abwehrchance - erneute Heddesheimer Führung - 2:1 (30.).

Das 3:1 hätte Izzeddine Noura nur kurze Zeit später erzielen können. Ilhan mit einer präzisen Flanke in den Strafraum, aber Noura köpfte freistehend aus kurzer Distanz über die Torlatte (33.). Auf der Gegenseite machten es die Kirrlacher besser. Nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite stand die Heddesheimer Innenverteidigung Spalier und erneut konnte ein Kirrlacher, diesmal Saez Mota völlig unbedrängt zum 2:2 (35.) einköpfen.

Die 2. Halbzeit war noch keine Minute alt, als Heddesheims Enis Baltaci einen Sololauf startete und sein Querpass in den Strafraum spitzelte Izzeddine Noura zum 3:2 (46.) in das lange Toreck. Die dritte Führung in diesem Spiel sollte nur vier Minuten Bestand haben. Nach einem langen Ball auf die rechte Abwehrseite verlor Andreas Lerchl diesen Ball leichtfertig an Kevin Esswein, der die Einladung dankend annahm und zum 3:3 (50.) ausglich.

Erneut waren es die Fortunen, die in Führung gingen. Einen Flachschuss von Enis Baltaci konnte Kirrlachs Keeper nur abklatschen und Noura stand goldrichtig - traf zum 4:3 (59.).

In der Folge hätten die Hausherren aus ihren Möglichkeiten mehr machen müssen. Schmidt (67.), Noura (72.) und Tüting (76.) zeigten sich in aussichtsreicher Schussposition uneffektiv. Kirrlach war mittlerweile nur noch sporadisch vor das Heddesheimer Tor gekommen. Die beste Chance zur Vorentscheidung hatte Cihad Ilhan auf dem Fuß, aber nach einer Hereingabe von Fabio Schmidt zielte Heddesheims Sturmführer im Strafraum knapp am Tor vorbei (83.).

Es kam wie es an diesem Tage kommen musste. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld wurde der Ball von der Heddesheimer Defensive zu kurz abgewehrt und Andrè Redekop zog aus 14 Metern ab - 4:4 (86.). "Wenn man 4 Tore erzielt, dann muss man am Ende als Sieger vom Platz gehen. Die Defensivleistung der Mannschaft war außergewöhnlich schwach," zeigte sich Trainer Renè Gölz nach dem Spiel enttäuscht.


FV Fortuna Heddesheim - FC Olympia Kirrlach 4:4 (2:2)

Heddesheim: Jäger - Heinrich (46. Schmidt), Lerchl, Malanga, Hartmann, Malchow, Tüting, Tewelde, Baltaci, Ilhan (85. Heins), Noura (78. Lodato).

Tore: 1:0 Tüting (16.), 1:1 Vetter (28.), 2:1 Ilhan (30.), 2:2 Saez Mota (35.), 3:2 Noura (46.), 3:3 Esswein (50.), 4:3 Noura (59.), 4:4 Redekop (86.).
Zuschauer: 170
Schiedsrichter: Rini Iljazi

Wir arbeiten zusammen!
 

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infos hier