FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

1.Mannschaft Saison 2018/19

Hintere Reihe von links: Mühlbauer, Hartmann, Tüting, Amiri, Malanga, Lerchl, Schmitt, Özdemir, Schmidt

Mittlere Reihe von links: Malchow, Ilhan, Spielausschuss Geißinger, 2. Vorsitzender Schumacher, Co-Trainer Faust, Trainer Gölz, Co-Trainer Heitz, Betreuer Hembd, 1. Vorsitzender Nägle, Sportlicher Leiter Jordan

Vordere Reihe von links: Höhn, Heinrich, Lodato, Jäger, Stattmüller, Tewelde, Noura, Baltaci

Es fehlen: Wöppel, TW-Trainer Holmes

Fortuna Heddesheims Serie geht weiter ++ 3:1 (1:1) Derbysieg über SV 98 Schwetzingen Artikel aus dem Sportkurier Mannheim

Es war ein hartes Stück Arbeit gegen den SV 98 Schwetzingen.

Am Ende hatten die Heddesheimer jedoch die Nase vorne und gewannen auch nicht unverdient mit 3:1 Toren. Die Treffer vor 200 Zuschauern erzielten für Heddesheim, Yannick Tewelde (26.), Dennis Lodato (65.) und Salih Özdemir (79.). Schwetzingens Führungstreffer hatte Edmand Osmanaj (19.) erzielt.

Damit bleiben die Heddesheimer das 6. Spiel in Folge ungeschlagen (5-1-0/19:4 Tore) und sind nur noch drei Punkte hinter Tabellenführer SV Sandhausen U23 auf Platz drei.

"Das Spiel vom Mittwoch beim FC Nöttingen war noch in den Knochen, aber mit zunehmender Spieldauer haben die Jungs wieder zulegen können", war Heddesheims Trainer Renè Gölz vor allem mit der 2. Halbzeit zufrieden.

In Durchgang eins die Schwetzinger agil, mutig und mit Möglichkeiten. Es war Edmand Osmanaj, der in der 19. Minute eine Hereingabe von Christoph Jüllich annahm und Torwart Alexander Jäger keine Abwehrchance ließ - 0:1.

Nur wenig später war es Heddesheims bester Spieler an diesem Tage, Yannick Tewelde, der einen Freistoß zum 1:1 in den Torwinkel zirkelte. Die Heddesheimer nach dem Ausgleichstreffer besser im Spiel, aber Schwetzingen hielt das Spiel offen.

In der 2. Halbzeit brachte Trainer Renè Gölz Fabio Schmidt, später Noura Izzeddine und Enis Baltaci - und somit etwas mehr Schwung in die Partie. Die Heddesheimer nach einer knappen Stunde immer besser, traf durch Dennis Lodato, nach Vorlage von Tewelde nach 65 Minuten zur 2:1 Führung. Und wenig später war es Salih Özdemir, der eine Freistoßhereingabe von Tewelde auf der Brust annahm, SV-Keeper Steven Ulrich austanzte und zum 3:1 (79.) einschob.

Gölz: "Wir haben nach einer Stunde zulegen können, daher sehe ich den Sieg schon als verdient an. Die Schwetzinger haben das lange Zeit sehr stark gespielt und waren in der 1. Halbzeit auch das bessere Team. Ich denke der SVS wird mit dem Abstieg nichts zu tun bekommen, das Team von Gernot Jüllich hat Potenzial."

FV Fortuna Heddesheim - SV 98 Schwetzingen 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Osmanaj (19.), 1:1 Tewelde (26.), 2:1 Lodato (65.), 3:1 Özdemir (79.).
Schiedsrichter: Kevin Solert
Zuschauer: 200

Wir arbeiten zusammen!
 

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infos hier