FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

1.Mannschaft Saison 2018/19

Hintere Reihe von links: Mühlbauer, Hartmann, Tüting, Amiri, Malanga, Lerchl, Schmitt, Özdemir, Schmidt

Mittlere Reihe von links: Malchow, Ilhan, Spielausschuss Geißinger, 2. Vorsitzender Schumacher, Co-Trainer Faust, Trainer Gölz, Co-Trainer Heitz, Betreuer Hembd, 1. Vorsitzender Nägle, Sportlicher Leiter Jordan

Vordere Reihe von links: Höhn, Heinrich, Lodato, Jäger, Stattmüller, Tewelde, Noura, Baltaci

Es fehlen: Wöppel, TW-Trainer Holmes

Fortuna Heddesheim mit Offensivspektakel - 5:0 (3:0) über den FV 1913 Lauda Artikel aus dem Sportkurier Mannheim

Fortuna Heddesheim bleibt in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen und geht als Tabellendritter in den kommenden, letzten Spieltag vor der Winterpause beim FC Heidelsheim.

Gegen den FV Lauda gelang der 10. Saisonsieg deutlich, hätte aber auch locker zweistellig ausgehen können. In einer einseitigen Begegnung spielten die Hausherren 90 Minuten attraktiven Offensivfußball, trafen vor 150 Zuschauern durch Oliver Malchow (6.), Izzeddine Noura (24.), Cihad Ilhan (41.) und Dennis Lodato (72./76.).

"Wir hätten heute unser Torverhältnis deutlich verbessern können. Ich glaube wir haben gut und gerne 7, 8 hochkarätige Torchancen vergeben. An der Chancenverwertung müssen wir weiter arbeiten, ansonsten bin ich mit dem Auftritt meines Teams sehr zufrieden", so Heddesheims Chefcoach Renè Gölz nach dem Spiel.

Izzeddine Noura (weiß) braucht nach Hereingabe von Cihad Ilhan ( nicht im Bild) den Ball zum 2:0 nur noch über die Torlinie drücken. Bild: Alfio Marino

Von Beginn an war das offensiv eingestellte Heddesheimer Team tonangebend. Cihad Ilhan (2.) und Dennis Lodato (3.) scheiterten schon in den ersten Minuten mit hochkarätigen Chancen, aber Innenverteidiger Oliver Malchow stellte dann doch schnell mit seinem tollen Kopfballtreffer nach Eckball von Yannick Tewelde die Weichen früh auf Sieg - 1:0 (6.).

Heddesheim in der Folge mit guten 70 Prozent Ballbesitz und Keeper Alexander Jäger beschäftigungslos. Der FV Lauda defensiv kompakt mit einer Fünfer-, davor eine Viererkette, kam nicht einmal gefährlich vor das Tor der Hausherren. "Wir haben stark kombiniert, da lief der Ball auch mal über 15-20 Stationen durch die eigenen Reihen", gefiel Gölz das Kombinationsspiel und der Offensivdrang seines Teams. So stellten vor der Pause Izzeddine Noura (24.) nach Vorarbeit von Enis Baltaci und Cihad Ilhan, als auch Cihad Ilhan (41.) nach Vorarbeit von Baltaci und Lodato das Ergebnis vorentscheidend auf 3:0 Tore.

Trainer Renè Gölz lässt in Heddesheim offensiv spielen. 47 Saisontore sprechen für sich. Gegen Lauda war der Heddesheimer Chefcoach zufrieden mit dem Spiel seines Teams. Bild: Alfio Marino

In der 2. Halbzeit unverändertes Bild. Der FV Lauda gab seine sehr defensive Haltung trotz des Dreitore-Rückstandes nicht auf. Zunächst wurde ein einwandfreier Kopfballtreffer von Simon Tüting (51.) nicht anerkannt, da der Linienrichter eine Abseitsstellung erkannt haben wollte. Mit der Fehlentscheidung stand er so ziemlich allein da. Die Fortuna weiter im Vorwärtsgang und erneuten Hochkarätern durch Baltaci (56.), Ilhan (60.), Lodato (65.), die allesamt Hundertprozentige vergaben.

Laudas erste und einzige Halbchance in diesem Spiel in der 58. Minute, als nach einer verunglückten Rückgabe von Oliver Malchow, Laudas Janik Ondrasch an den Ball kam, aber aus 16 Metern am Torpfosten vorbeizog. Dem gut aufgelegten Dennis Lodato blieb es vorbehalten, nach Vorlage von Tewelde das 4:0 (72.) und nach Vorarbeit vom starken Enis Baltaci das 5:0 (76.) zu erzielen.

Heddesheims Dennis Lodato mit dem 4:0 (72.). Bild Alfio Marino

 

Die letzte Chance des Spiels bot sich Heddesheims John Duarte Malanga, der mit einem Distanzschuss aus 35 Metern die Unterkante der Torlatte traf, somit nur haarscharf am Treffer zum 6:0 scheiterte.

Die Heddesheimer haben den Rückstand auf Tabellenführer Sandhausen auf 5 Punkte und auf den Ligazweiten VfB Gartenstadt auf nur noch 2 Punkte verkürzen können. "Es geht im oberen Tabellendrittel alles sehr eng zu. Wir liegen weiter sehr gut im Rennen. Nachdem wir schon 9 Punkte Rückstand hatten, sieht das doch jetzt gut aus", will Gölz aber auch am letzten Spieltag in Heidelsheim nichts anbrennen lassen und die nächsten drei Punkte einfahren, ehe es dann in die Winterpause geht.

FV Fortuna Heddesheim - FV 1913 Lauda 5:0 (3:0)

Heddesheim: Jäger - Malanga, Schmidt, Hartmann (65. Lerchl), Malchow, Tüting, Tewelde, Baltaci, Noura (73. Heinrich), Lodato (77. Filyos), Ilhan (69. Höhn).
Ohne Einsatz: TW Ömer Faruk Ilhan, Jannick Heins. Verletzt: TW Steven Stattmüller, Christian Mühlbauer, Salih Özdemir, Yannick Wöppel.

Tore: 1:0 Oliver Malchow (6.), 2:0 Izzeddine Noura (24.), 3:0 Cihad Ilhan (41.), 4:0 Dennis Lodato (72.), 5:0 Dennis Lodato (76.).
Schiedsrichter: Daniel Schäfer
Zuschauer: 150.

Wir arbeiten zusammen!
 

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infos hier