FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

Fortuna Heddesheim gewinnt Spitzenspiel bei der U23 des SV Sandhausen mit 1:2 Artikel aus Sportkurier Mannheim

Sie standen unter enormem Erfolgsdruck, die Heddesheimer. Eine Niederlage beim Tabellenzweiten Sandhausen, dann wäre es das gewesen im Kampf um Platz 2. Aber die Gölz-Elf lieferte wieder einmal ab, wenn es um das Ganze geht. Durch Tore von Nelson Nsowah (30.) und Yannick Tewelde (75./Elfmeter), bei einem Gegentreffer der Sandhäuser durch Jascha Glückschalt (84./Elfmeter) gewannen die Fortunen das Spitzenspiel im Walter-Reinhard-Stadion hochverdient mit 1:2 Toren.

"Wir haben nach den zuletzt weniger ansprechenden Leistungen in Schwetzingen und gegen Wieblingen eine Reaktion von der Mannschaft gefordert. Und das Team hat abgeliefert, Respekt", so Heddesheims Sportlicher Leiter Manfred Jordan nach dem Spiel.

 

Die Fortunen von Trainer Renè Gölz hervorragend eingestellt, zeigten von Beginn an, dass man in Sandhausen nicht ohne Punkte die Heimfahrt antreten wollte. Gutes Pass- und Kombinationsspiel der Gästeelf, die auch in den Zweikämpfen meist erster Sieger blieb.

Halbwegs Gefahr bestand vor dem Tor der Heddesheimer nur bei Standards, wo der hochgewachsene Torjäger Jan Dahlke zwei Mal zu Kopfbällen kam, die jedoch das Tor knapp verfehlten (9./19.). Die beste Chance in der Anfangsphase bot sich Heddesheims Cihad Ilhan, der nach einem Ball in die Schnittstelle in den Strafraum eindrang, aber sein Linksschuss wurde von Torsteher Nicolas Kristof gut pariert (11.).

Das 0:1 (30.) ein Traumtor. Yannick Tewelde setzte sich im Mittelfeld stark durch, sein Pass auf Dennis Lodato wurde von selbigem von der rechten Außenbahn aus mit richtig "Speed" in den Strafraum geschlagen und da nahm der aufgerückte Linksverteidiger Nelson Nsowah Maß, drosch das Leder volley aus 7 Metern Distanz in die Maschen. Die Führung für Heddesheim.

In der Folge hielten die Gäste die Sandhäuser vom Tor fern, auf der anderen Seite waren es Izzeddine Noura (35.) und Cihad Ilhan (39.) die mit guten Chancen ganz knapp am Torerfolg scheiterten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit Monsterchance für Sandhausen. Jan Dahlke profitierte von Stellungsfehlern der Heddesheimer Abwehr und stand frei vor Keeper Alexander Jäger. Dahlke versuchte das Leder über den Heddesheimer Torwart zu heben, aber der reagierte stark, wehrte den Ball mit den Fingerspitzen ab (47.). Das Spiel nahm an Fahrt auf in Runde 2, litt aber unter der insgesamt sehr schwachen Leistung von Schiedsrichterin Selina Menzel, der das Spiel immer mehr aus den Händen glitt. So traf sie des Öfteren Entscheidungen, die in beiden Lagern für Unmut sorgten.

 

Sandhausen versuchte verstärkt auf den Ausgleich zu drängen, aber Heddesheim mit konsequentem Zweikampfverhalten und schnellem Umschaltspiel. So boten sich den Heddesheimer beste Torchancen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Dennis Lodato (65.), Noura Izzeddine (67.) und Marcel Höhn (68.) hatten innerhalb weniger Minuten das 0:2 auf dem Fuß, vergaben aber die Großchancen.

Aber auch die Sandhäuser hatten noch eine sehr gute Möglichkeit zum 1:1 Ausgleich. Jascha Glückschalt donnerte einen Freistoß aus 22 Metern auf das von Jäger gehütete Tor und der Heddesheimer Schlussmann wehrte das Geschoss an die Torlatte ab (69.). Glück für Heddesheim.

Im Gegenzug fiel die Vorentscheidung. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam Dennis Lodato im Strafraum an den Ball und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yannick Tewelde sicher zum 0:2 (70.). 
War es das? Noch nicht. Schiedsrichterin Menzel entschied in der 84. Minute auf Strafstoß für Sandhausen, nachdem eine Minute zuvor Keeper Jäger eine gute Chance von Dahkle zunichte machte. Jascha Glückschalt verwandelte zum 1:2 Anschlusstreffer. Mehr sollte dem Tabellenzeiten nicht mehr gelingen.

Nach dem Heddesheimer Sieg haben diese Punktgleichheit mit Sandhausen und liegen nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Rang 3.

 

SV Sandhausen U23 - FV Fortuna Heddesheim 1:2 (0:1)

Sandhausen: Kristof - Glückschalt, Barbir, M. Schilling, Ma. Schilling, Sailer, Nalbantis, Güzelcoban (70. Zimmermann), Politakis (70. Jubin), Hauk, Dahlke.
Heddesheim: Jäger - Schmidt, Malanga, Malchow, Nsowah, Lerchl, Tewelde, Noura (89. Heinrich), Lodato (84. Baltaci), Ilhan (90. Barisic), Höhn.

Tore: 0:1 Nelson Nsowah (30.), 0:2 Yannick Tewelde (70./Elfmeter), 1:2 Jascha Glückschalt (84./Elfmeter). 
Schiedsrichterin: Selina Menzel
Zuschauer: 100
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Heddesheims John Malanga (88.), Gelbrote Karte gegen Sandhausens Benjamin Sailer (90.).

Wir arbeiten zusammen!
 

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infos hier