FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

Fortuna Heddesheim gewinnt packendes Derby gegen die TSG 62/09 Weinheim verdient mit 4:2 (2:2) Artikel aus dem Sportkurier Mannheim

Fortuna Heddesheim gewann das packende Derby gegen eine starke TSG 62/09 Weinheim mit 4:2 (2:2) Toren.

Vor knapp 200 Zuschauern erzielten die Heddesheimer Tore; Enis Baltaci (23.), Cihad Ilhan (36.), Yannick Tewelde (78./Strafstoß) und John Duarte Malanga (90.+6). Die Weinheimer Tore zum zwischenzeitlichen 2:1 und 2:2 markierten Marvin Kaul (40.) und Aiman Kurt (44.).

Überschattet wurde die Partie von einer schweren Verletzung von Salih Özdemir in der 83. Minute, der nach einem Foulspiel zu Fall kam und mit Verdacht auf Ellenbogenbruch vom Krankenwagen in die Klinik gebracht wurde. Heddesheim musste die letzten 7 Minuten der regulären Spielzeit und fünf Minuten Nachspielzeit in Unterzahl spielen, da das Auswechselkontingent bereits erschöpft war.

Heddesheims Torhüter Alexander Jäger faustet den Ball vor Weinheims Kristijan Vidakovic weg. Bild: Steffen Hoffmann.

Renè Gölz: "Ich glaube die Zuschauer haben ein Derby gesehen, das diesen Namen verdient hat. Das war 90 Minuten lang ein offener Schlagabtausch, den wir letztendlich verdient für uns entschieden haben. Weinheim hat in der 2. Halbzeit eine Torchance gehabt, wir derer drei, vier."

Die Partie begann furios. Nach Ecke Yannick Tewelde, zielte Simon Tüting per Direktabnahme nur haarscharf über die Torlatte (1.). Im Gegenzug schoss Weinheims Georgios Goulas nach einer Ecke ebenfalls per Direktabnahme knapp über das Heddesheimer Tor (2.). Und wieder nur eine Minute später "ballerte" Torjäger Cihad Ilhan nach Vorarbeit von Marcel Höhn und Noura Izzeddine aus 7 Metern Distanz an die Unterkante der Torlatte (3.). Was ein Auftakt - da war "Pfeffer" im Spiel.

Die Weinheimer traten nach den jüngsten Erfolgen gegen Spitzenteams mit breiter Brust an. So war es Marvin Kaul, der nach einem Eckball von Goulas knapp über die Latte köpfte (11.). Der hätte auch durchaus im Tornetz "zappeln" können. In der 15. Minute eine Dreifach-Chance der Hausherren. Da spielten sich Noura, Baltaci und Ilhan im Strafraum den Ball hin- und her, fanden trotzt aussichtsreicher Schussposition nicht den Abschluss.

Yannick Tewelde (weiß) zeigte viele gute Aktionen im Spiel - verwandelte den Elfmeter zum 3:2 eiskalt.  Bild: Steffen Hoffmann.

Eine gute Chance zur Führung hatten die Weinheimer, als ein Freistoß von Patrick Morscheid an den Innenpfosten knallte (22.). Im direkten Gegenzug erzielte Enis Baltaci nach klasse Vorarbeit von Cihad Ilhan mit einem Linksschuss aus 8 Metern Distanz das 1:0 (23.). In der 36. Minute war es Cihad Ilhan, der nach Vorabeit von Andreas Lerchl mit einem "trockenen" Linksschuss in den Torwinkel auf 2:0 erhöhte.

Wer dachte das Spiel wäre eingetütet, sah sich getäuscht. Die Weinheimer nutzten zunächst einen Fehlpass von Cihad Ilhan zu ihren Gunsten. Nutznießer war Marvin Kaul, der noch FV-Keeper Alexander Jäger ausspielte und auf 2:1 (40.) verkürzte. Heddesheim durfte auch gleich das 2:2 kassieren, als Aiman Kurt nach einer Hereingabe von der rechten Angriffsseite am schnellsten schaltete und den 2:2 (44.) Ausgleich erzielte. Mit einem insgesamt leistungsrechten Remis ging es in die Pause.

In der 2. Halbzeit ließen die Fortunen keine nennenswerten Torchancen der Bergsträßer zu, stand die Defensive stabiler. Simon Tüting (54.), Cihad Ilhan (57.), Enis Baltaci (60.) und John Malanga (64.) hätten hingegen aus ihren Möglichkeiten mehr machen müssen.

Die Schlussphase hatte es dann in sich. Zunächst wurde Cihad Ilhan im Strafraum eindeutig von den Beinen geholt. Die richtige Entscheidung des Referees - Strafstoß. Yannick Tewelde ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen, traf sicher zur 3:2 Führung (78.).

Torjäger Cihad Ilhan wird hier zu seinem Treffer zum 2:0 beglückwünscht. Von rechts Noura, Lerchl, Ilhan, Höhn - verdeckt Baltaci. Ganz links Weinheims Vidakovic. Bild: Steffen Hoffmann.

Nur wenige Minuten später musste Heddesheims Salih Özdemir nach einem Foulspiel mit Verdacht auf Ellenbogenbruch aus der Partie (83.). Das Spiel war 10 Minuten unterbrochen und Özdemir musste mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden. Da die Heddesheimer bereits vier Spielerwechsel durchgeführt hatten, musste die Partie in Unterzahl zu Ende gespielt werden. Endgültig die Spannung aus dem Spiel nahm dann Heddesheims John Duarte Malanga, der mit einem Traumtor aus 35 Metern per direkt verwandelten Freistoß in den Torwinkel zum 4:2 (90.+6) traf.

Durch die Niederlagen des SV Sandhausen U23 und des VfR Mannheim, als auch dem Remis der Gartenstädter in Walldorf II sind die Heddesheimer Gewinner des 15. Spieltages. Der Rückstand auf den 1. Tabellenplatz beträgt nur noch drei Zähler. Renè Gölz: "Wir sind wieder dabei. Die Liga ist ausgeglichen und daher gibt es auch keinen eindeutigen Favoriten. Da ist diese Spielzeit alles möglich."

 

FV Fortuna 1911 Heddesheim - TSG 62/09 Weinheim 4:2 (2:2)

Heddesheim: Jäger - Mühlbauer (59. Lodato), Malanga, Baltaci (72. Özdemir), Lerchl, Ilhan, Höhn, Noura (56. Schmidt), Malchow, Tewelde (81. Heins), Tüting.
Weinheim: Chira - Königsmann (61. Meis), Goulas (90. Lucchese), Goudar (88. Acik), Kaul, Schneider, Vidakovic, Keller, Kuhn, Morscheid (78. Bunjaku), Kurt.

Tore: 1:0 Enis Baltaci (23.), 2:0 Cihad Ilhan (36.), 2:1 Marvin Kaul (40.), 2:2 Aiman Kurt (44.), 3:2 Yannick Tewelde (78. Strafstoß), 4:2 John Duarte Malanga (90.+6).
Schiedsrichter: Mario Hildenbrand (Wertheim)
Zuschauer: 200.

Bes. Vorkommnisse: Heddesheims Salih Özdemir zieht sich schwere Ellenbogenverletzung zu (83.). Krankenwageneinsatz im Stadion.

Wir arbeiten zusammen!
 

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infos hier