FV Fortuna 1911 Heddesheim e.V.

Fußball ist unsere Leidenschaft.

1.Mannschaft Saison 2017/18

Hintere Reihe von links: Marschlich, Gulde, Nsowah, Siby, Wöppel, Hartmann, Ilhan, Cambeis, Schwöbel, Lerchl

Mittlere Reihe von links: Trainer Gölz, Co-Trainer Faust, TW-Trainer Neef, Co-Trainer Emig, Betreuer Hembd, Betreuer Appel, Physio Windorf, Physio Wamser, 1. Vorsitzender Werkhausen, 2. Vorsitzender Schumacher, Spielausschuss Geißinger, Spielleiter de Vega, Sportlicher Leiter Jordan

Vordere Reihe von links: Peric, Arikan, Efe, Tewelde, Stattmüller, Tsiflidis, Goldschmidt, Lodato, Mühlbauer, Inguanta, Höhn Es fehlen: Dirks, Filyos, Köroglu, Özdemir

SV Waldhof schafft mit glücklichem 1:2 Pokal-Sieg vor 2.100 Zuschauern bei Fortuna Heddesheim den Einzug ins Viertelfinale Artikel aus dem Sportkurier Mannheim

Für die Heddesheimer war es ein großartiger Tag.

2.100 Zuschauer - REKORDBESUCH!... und eine absolute Top-Leistung des Verbandsligisten, der im bfv-Pokalachtelfinale die 90 Minuten über mindestens auf Augenhöhe mit dem Regionalligisten spielte. Zum vollkommenen Glück fehlte eigentlich nur der Sieg über den SV Waldhof, der durchaus in greifbarer Nähe war.

Die Treffer für Waldhof erzielten Benedikt Koep (19.) und Kevin Conrad (71.). Das zwischenzeitliche 1:1 (39.) hatte Heddesheims Torjäger Cihad Ilhan erzielt.

Waldhofs Koep steht eindeutig im Abseits und trifft zum 0:1. Bild MA-Photography

"Ohne die Vereinsbrille aufzuhaben, das war ein mehr als glücklicher Sieg für den SV Waldhof. Wir haben uns durch Schiedsrichter Michael Kimmeyer klar benachteiligt gefühlt. Das 0:1 von Koep war klar Abseits, und der für Waldhof gegebene Elfer (23./Korte verschießt) war keiner. Das Tor von Nelson Nsowah (29.) beim Stande von 0:1, war niemals Abseits, da wurde uns ein einwandfreier Treffer aberkannt. Wir haben diese Benachteiligung dem Schiedsrichter gegenüber auch in der Halbzeit bekundet. Es kann nicht sein, so nachteilig gegen einen Amateurverein zu pfeifen", war der Sportliche Leiter Manfred Jordan über die Entscheidungen des Referees alles andere als erfreut.

Standing Ovation aus dem Heddesheimer Block, nach Spielende. Die Fortuna hatte dem Regionalisten einen "großen Kampf" geboten. Nur zeitweise war der Spielklassenunterschied erkennbar.

Waldhofs Korte verschießt beim Stande von 0:1 einen Elfmeter. Bild: Berno Nix

Der SVW zunächst besser im Spiel, aber ohne wirklich zwingende Chance. Heddesheim ließ das erste Mal in der 8. Minute seine Spielkunst aufblitzen, als Nsowah, Lerchl, Schwöbel und Özdemir mit tollem Kombinationsfußball die SVW-Defensive aushebelten, erst im Abschluss knapp scheiterten. In der 10. Minute scheiterte Patrick Marschlich mit einem Freistoß an SVW-Keeper Christopher Gäng.

Gefährliche Offensivaktionen SV Waldhof? Erstmal Fehlanzeige. Bis zur 19. Minute, als Gian-Luca Korte eine Flanke in den Strafraum auf Benedikt Koep schlug, der aus einer Abseitsposition heraus zum 0:1 einnetzte. "Das haben viele im Stadion gesehen, dass hier Koep etwa einen Meter im Abseits stand", so Co-Trainer Christian Emig.

Rekordbesucherzahl in Heddesheim. Knapp 2.100 Zuschauer wollten das Pokal-Achtelfinalspiel sehen. Bild: MA-Photography

Der Waldhof-Bonus bei SR., Kimmeyer fand seine Steigerung, als er in der 28. Minute auf Strafstoß für die Blauschwarzen entschied. "Nsowah spielt den Ball und Ivan fliegt über das Bein von ihm. Das war alles nur kein "Elfer", so Spielleiter David de Vega. Gian Luca Korte lief an und zielte über die Torlatte des Heddesheimer Gehäuses.

Heddesheim setzte in der Folge immer wieder "Nadelstiche". Zunächst traf Nelson Nsowah nach einem Flügellauf ins Waldhöfer Tor. Aber Kimmeyer entschied auf Abseits (30.). Wenig später überlief Andreas Lerchl die Waldhöfer Abwehr, passte nach innen in den Strafraum und Cihad Ilhan verwandelte aus 8 Metern Distanz zum 1:1 Ausgleich (39.).

Heddesheims Cihad Ilhan (Nr. 14) erzielt nach toller Vorarbeit von Andreas Lerchl das 1:1. Bild: Berno Nix

Die zweiten 45 Minuten verliefen zunächst ausgeglichen. In der 61. Minute scheiterte Hassan Amin mit einem Freistoß an der Heddesheimer Mauer. Im Gegenzug waren Salih Özdemir und Cihad Ilhan nach einem schnell vorgetragenen Konter nur knapp am Torerfolg gescheitert (63.).

Der Waldhof-Anhang in dieser Phase nicht wirklich zufrieden mit dem Spiel der Dais-Elf. Und wieder war es SR. Kimmeyer, der eine Steilvorlage für den Regionalligisten gab, indem er einen mehr als fragwürdigen Freistoß für die Gäste pfiff. Hassan Amin trat aus dem rechten Halbfeld selbigen in den Strafraum und Kevin Conrad verwandelte den von Daniel Tsiflidis abgewehrten Ball aus kurzer Distanz zum 1:2 ins Tor (71.).

Heddesheims Nelson Nsowah am Ball (blau). Rechts Waldhofs Andreas Ivan (Nr. 11). Bild: MA-Photography

In der Folge die Fortunen mit viel langen Bällen und der Einwechslung von drei Offensivkräften. Neben Ilhan standen mit Gulde und Peric zwei weitere zentrale Stürmer auf dem Platz und die Waldhöfer "schwammen" in den letzten 15 Minuten heftig. Heddesheim jetzt besser und mit wesentlich mehr Ballbesitz. Die Dais-Elf verlegte sich mehr oder weniger nur noch auf das verteidigen.

Cihad Ilhan (75.), Patrick Marschlich (83.), Marcel Schwöbel (85.) und Daniel Gulde 89.) - Sie alle hatten die Gelegenheit den Ausgleich zu erzielen. Bei der letzten Aktion des Spiels hielt Keeper Gäng einen Kopfball von Daniel Gulde - dann war Schluss.  "Wir sind natürlich enttäuscht. Gegen den SV Waldhof war heute wesentlich mehr drin gewesen. Die Jungs haben das hervorragend gespielt und es war beste Eigenwerbung vor einem so großen Publikum", so Fortuna-Co-Trainer Melvin Faust nach dem Spiel.

Kevin Conrad (nicht im Bild) trifft zur 1:2 Führung für den SV Waldhof. Bild: MA-Photography

Gerd Dais: "Die Heddesheimer waren der erwartet schwere Gegner. Nach dem 1:1 haben wir die Heddesheimer wieder ins Spiel kommen lassen, das werden wir intern besprechen, was da nicht gut war. Wir wollen uns jetzt aber auch nicht entschuldigen, im Pokal eine Runde weitergekommen zu sein."


FV Fortuna Heddesheim - SV Waldhof Mannheim   1:2 (1:1)

Heddesheim: Tsiflidis - Mühlbauer, Nsowah (86. Peric), Lerchl (75. Gulde), Ilhan, Höhn (63. Lodato), Schwöbel, Özdemir (79. Cambeis), Tewelde, Marschlich, Hartmann.
Waldhof: Gäng - Amin, Weippert (59. Meyerhöfer), Conrad, Diring (88. Di Gregorio), Koep (78. Hebisch), Ivan, Deville, Korte, Schuster (63. Kiefer), Nennhuber.
 
Tore: 0:1 Bendikt Koep (19.), 1:1 Cihad Ilhan (39.), 1:2 Kevin Conrad (71.).
Zuschauer: 2.100
Schiedsrichter: Michael Kimmeyer
Bes. Vorkommnisse: Korte (SVW) verschießt Elfmeter (29.)

Wir arbeiten zusammen!